Rezept-Plan Säure-Basen-Balance

 

Was haben Atmung, Verdauung, Hormonproduktion und Kreislauf gemeinsam? Sie alle sind Teil des Teams, das unseren Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht halten soll. Die Gegenspieler? Kaffee, Softdrinks, tierische Eiweiße wie Fleisch und Wurst, Teig- und Backwaren, aber auch Stress und Angst. Und damit ist die Liste der alltäglichen Gegenspieler noch nicht einmal zu Ende! Sind die „Säurebildner“ im Vorteil, belastet das unseren kompletten Körper. Mit unserer 3-Tages-Kur verschaffen Sie dem Team „Basenbildner“ einen Vorteil und setzen einen wichtigen Impuls für Ihre Gesundheit.

Was Sie mit einem ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt erreichen können:

  • Schmerzfreie Gelenke: Übersäuerte Muskeln und Gelenke sowie eingelagerte Säure-Kristalle führen zu schmerzen und können langfristig Osteoporose begünstigen.

  • Darmgesundheit: Verstopfung, Durchfall, Blähbauch oder chronisch-entzündliche Darmerkrankung – die Liste der Darmbeschwerden ist lang. Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt schafft Abhilfe.

  • Erholsamer Schlaf & mehr Vitalität im Alltag: Erleben Sie eine neue Schlafqualität und weniger Stressanfälligkeit im Alltag.

  • Strahlend schöne Haut: Weniger Wassereinlagerungen, reduzierte Cellulite und eine verbesserte Hautelastizität. 

Gesund genießen: 3 Tage – 9 unkomplizierte Rezepte: 

Darauf sollten Sie verzichten:

  • Tierische Eiweiße (Fleisch, Wurst, Eier)

  • Milch

  • Teig- und Backwaren

  • Kohlensäurehaltige Getränke

  • Kaffee

  • Alkohol und Nikotin

  • Fertiggerichte

  • Cola & Softdrinks

Das dürfen Sie ganz bewusst genießen:

  • Gemüse und Obst (auch ungeschwefeltes) Trockenobst

  • Kräuter: Basilikum, Pfefferminze, Brennnessel (zum Würzen, statt Salz und als Gemüse)

  • Getränke: stilles Wasser und ungesüßte Tees

  • Nüsse: Mandeln, Walnüsse und Haselnüsse

  • Pilze

Tag 1: Zum Frühstück ein fruchtiges Basenmüsli, mittags ein vitalstoffreiches Ofengemüse und am Abend eine leichte Gemüsesuppe.

Frühstück

  • 1 Banane

  • 1 Apfel

  • 4 getrocknete Datteln (ungesüßt)

  • 10 gehackte Haselnüsse

  • 4 TL geschrotete Leinsamen

  • 4 TL Erdmandeln

  • 1 TL Honig

  • 400 ml Mandelmilch (ungesüßt) 
     

Obst klein schneiden und alle Zutaten mit der Mandelmilch anrühren. Auf zwei Schälchen verteilen.

Mittagessen

  • 1 mittelgroßer Kürbis oder 2 Süßkartoffeln

  • 1 mittelgroße Zucchini

  • 1 Fenchelknolle

  • 3 Karotten

  • 1 Zwiebel

  • 2 Zehen Knoblauch

  • Thymian- und Rosmarinzweig

  • Salz, Pfeffer

  • Olivenöl 
     

Gemüse in Stücke schneiden. Kräuter klein hacken und mit zerdrücktem Knoblauch, Salz & Pfeffer verrühren. Gemüse damit einmassieren und auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech bei 175 °C ca. 30 Minuten in den Ofen geben.

Abendessen

  • 250 g Gemüse der Saison (immer gut: Sellerieknolle, Karotten, Lauch, Kartoffeln, Kohlrabi)

  • ½ l Wasser

  • 1 TL Olivenöl

  • 1 mittelgroße Zwiebel

  • Suppengewürze: Majoran, Petersilie, Liebstöckel

  • Kräutersalz, Pfeffer, Muskatnuss
     

Kleingehackte Zwiebel im Olivenöl kurz anschwitzen und weiteres klein geschnittenes Gemüse zufügen. Alles kurz anbraten und mit Wasser ablöschen. Alles 15 Minuten köcheln lassen und Gewürze zufügen.

Tag 2: Gebackene Süßkartoffeln zum Frühstück, lauwarmer Bohnen-Tomaten-Salat zum Mittag und eine cremige Brokkoli-Suppe zum krönenden Tagesabschluss.

Frühstück

  • 2 mittelgroße Süßkartoffeln

  • 1 Banane

  • 4 EL Kokosjogurt

  • 100 g Heidelbeeren (es gehen auch ungezuckerte, tiefgefrorene Beeren)

  • 2 EL Chiasamen

  • 1 EL Honig oder Agavendicksaft 
     

Backofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Süßkartoffeln mit Schale gut abwaschen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Auf das Backblech legen und weich garen (ca. 40 Minuten). Heidelbeeren, Chiasamen und Honig miteinander pürieren. Süßkartoffel aus dem Ofen nehmen und mit der Gabel leicht zerdrücken. Mit Kokosjogurt, Heidelbeerpüree und gestückelter Banane toppen.

Mittagessen

  • 200 g Bohnen

  • 100 g Kirschtomaten

  • 2 Handvoll Rucola

  • 1 Zwiebel

  • 3 EL Apfelessig

  • 3 EL Olivenöl

  • Salz & Pfeffer

  • Basilikum und Petersilie (oder andere Kräuter nach Wahl)
     

Die Bohnen in Salzwasser weichkochen (sollten noch Biss haben). Zwiebel in kleine Würfel schneiden und im Olivenöl andünsten. Tomaten halbieren. Aus den Dressing-Zutaten das Topping mischen und mit den gedünsteten Zwiebeln über Tomaten und Bohnen geben.

Abendessen

  • 1 kleiner Brokkoli

  • 2 Kartoffeln

  • 1 Stück Ingwer

  • 1 EL Olivenöl

  • Je ¼ TL. Kreuzkümmel, Kurkumapulver, gemahlener Koriander und Fenchelsamen

  • ½ l Gemüsebrühe

  • 1 EL Mandelmus

  • Salz & Pfeffer

  • Kresse
     

Brokkoli, Kartoffeln und Ingwer zerkleinern und in einem Topf mit dem Olivenöl kurz anschwitzen. Gemüsebrühe hinzufügen und Gemüse weich garen. Gewürze und Mandelmus zufügen. Alles pürieren und mit der Kresse anrichten.

Tag 3: Green-Power-Smoothie zum Start, Quinoa-Detox-Salat zum Mittag und ein indisches Gemüse-Curry für den perfekten Gesund-Abend.

Frühstück

  • 2 EL Chiasamen

  • 1 Apfel

  • 1 kleine Gurke

  • 1 Chicorée

  • 2 Handvoll Babyspinat

  • 1 Handvoll Brennnesseln

  • ½ TL Kurkuma

  • 1 Prise Zimt

  • 1 Stück Ingwer

  • 150 ml Wasser 
     

Alle Zutaten in einem Mixer miteinander pürieren und direkt genießen.

Mittag

  • 100 g Quinoa

  • 300 ml Wasser

  • 1 Römersalat

  • 1 Avocado

  • 1 Frühlingszwiebel

  • 1 Selleriestange

  • Petersilie, Minze und Koriander

  • Dressing: 2 getrocknete Aprikosen, 4 EL Olivenöl, Saft einer halben Zitrone, 1 EL Honig, Salz & Pfeffer
     

Quinoa unter heißem Wasser abspülen und nach Anleitung garen. Weiteres Gemüse klein schneiden und mit dem angerührten Dressing vermischen. In einer Bowl das Quinoa als Grundlage mit dem Gemüse-Topping anrichten.

Abendessen

  • 200 g Möhren

  • 250 g Blumenkohl

  • 100 g Erbsen

  • 1 Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 100 ml Kokosmilch

  • 100 ml Gemüsebrühe

  • 1 EL Kokosöl

  • Jeweils 1 TL: Currypulver, Meersalz, Pfeffer, Zimt, Kurkuma, Koriandersaat

  • Frischer Koriander 
     

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch, Zwiebel und Kräuter andünsten. Dann Blumenkohl-Röschen und Karotten zufügen. Mit Kokosmilch und Gemüsebrühe ablöschen und köcheln lassen. Erbsen zufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit frisch gehacktem Koriander servieren.

Zu jeder Mahlzeit ein Glas stilles Zitronen-Wasser trinken und zusätzlich etwas für den Säure-Basen-Haushalt tun.