WIT FIT IST IHR RÜCKEN? MIT KURZEM TEST UND WIE SIE FÜR IHREN RÜCKEN AKTIV WERDEN KÖNNEN



„Ich habe Rücken“ können viele von sich behaupten. Und es werden immer mehr. Nicht zuletzt liegt es am Sitzen, das schon lange als das neue Rauchen gilt. Ob nun im Auto auf der Reise in den Urlaub, täglich im Büro oder zu Hause – wir sitzen zu viel!


Wenn dann auch noch Stress hinzukommt, verkrampft sich die Muskulatur regelrecht und nicht nur die Schultern, sondern auch der Kopf schmerzen.


Langfristig kann diese Alltagsherausforderung auch zum Problem werden. Bevor es dazu kommt, können Sie allerdings viel für Ihren Rücken tun, vorbeugen und es sich leichter machen.

Zuerst aber: Wie fit ist Ihr Rücken?

  1. Sitzen Sie mehr als fünf Stunden täglich?

  2. Haben Sie mindestens einmal pro Woche Rückenschmerzen?

  3. Leiden Sie immer wieder unter Spannungskopfschmerzen?

  4. Bewegen Sie sich häufig weniger als eine halbe Stunde täglich, gemeint ist zum Beispiel spazieren gehen?

  5. Trainieren Sie seltener als einmal pro Woche?


Schon wenn Sie zwei Fragen mit „ja“ beantworten können, sollten Sie für Ihren Rücken aktiv werden.

Zwei goldenen Regeln für einen gesunden Rücken

  1. Entspannen Sie sich! Stress lässt Ihre Muskulatur regelrecht verkrampfen und führt zu weiteren Beschwerden. Denn der gesamte Bewegungsapparat wird dadurch unflexibler, die Muskulatur weniger durchblutet und komplementärmedizinisch gesehen sogar übersäuert, was entzündliche Prozesse in Gang setzen kann. Machen Sie es sich einfach: Für mehr Entspannung finden Sie jede Menge Tipps und Audiomeditationen in unserem Gesundheitsportal.

  2. Bewegen Sie sich und trainieren Sie gezielt. Ein auf Sie und Ihren Rücken abgestimmtes Work-out, das gleichzeitig auch den Rest des Körpers miteinbezieht, hilft nicht nur Muskelkraft aufzubauen und Muskelketten zu dehnen, sondern auch Stress abzubauen. Zusätzlich täglich eine halbe Stunde gehen, walken oder schwimmen und Sie werden schon sehr bald eine deutliche Entlastung spüren.


Übrigens: Ihr Gesundheitscoach stellt Ihnen gerne Ihr individuelles, rückengerechtes Training zusammen.

Zwei Übungen bei akuten Rückenschmerzen durch Verspannungen


Massagen sind in diesem Moment eine wahre Wohltat, doch wenn diese nicht möglich sind, können Sie selbst sanft gegensteuern und Ihre Muskeln mobilisieren.


1. Schulterkreisen in Zeitlupe


Klingt banal, ist es aber ganz und gar nicht! Denn wenn der Kopf wieder mal schmerzt, kann langsames Schulterkreisen in einem großen Radius schon nach wenigen Minuten die Verhärtungen lösen. Kreisen Sie dazu in Zeitlupe und in einem großen Radius die Schultern nach hinten. Also zuerst zu den Ohren ziehen und dann langsam nach hinten unten kreisen. Und wieder von vorne. Praktizieren Sie diese Übung zwei bis fünf Minuten.

2. Knieschaukel für die Lendenwirbelsäule


Legen Sie sich auf den Rücken, winkeln Sie die Beine an. Ihre Arme liegen neben dem Körper. Bewegen Sie die Knie sanft und in flüssigen Bewegungen hin und her.


Und nun zum Abschluss empfehlen wir Ihnen noch unseren Gelenke-Selbsttest. In nur 90 Sekunden finden Sie schnell heraus wie es um Ihre Gelenke bestellt ist - hier gehts zum Test: https://gesundheitscoaches-balancer.de/ruecken-selbsttest

6 Ansichten