DIE MACHT DER HORMONE IM DARM



Unser Darm ist unser zweites Gehirn

Unser Darm regelt unsere Verdauung, ist ein wesentlicher Teil des Immunsystems und produziert Hormone, die sogar großen Einfluss auf unsere Psyche nehmen. Pflegen wir unseren Darm, tragen wir viel zu unserer körperlichen und psychischen Gesundheit bei. Erfahren Sie hier, wie wichtig der Darm für einen gesunden und fitten Körper ist.

Es gibt einige Begriffe, die bereits darauf hindeuten, dass der Darm viel mehr ist als nur ein Verdauungsorgan. Wir sprechen von “Bauchgefühl” und “Schmetterlingen im Bauch”.

Der Darm hat enorm viele, teils sehr unterschätzte, Funktionen. 70 Prozent der Abwehrzellen des Immunsystems befinden sich im Darm. Er ist also auch maßgeblich daran beteiligt, uns gesund zu halten. Er produziert viele Hormone selbstständig und steuert auch seine eigene Aktivität. Der Darm sendet viele Botschaften ans Gehirn, welches diese an die verschiedenen Stellen des Körpers weitergibt. Das Gehirn hört also gut auf den Darm – unser zweites Gehirn.

Schauen wir uns unseren Tag genauer an, erkennen wir schnell, welchen großen Einfluss der Darm hat. Morgens hilft uns ein ansteigender Cortisolspiegel aus dem Bett, während des Tages signalisiert uns das Hormon Leptin, dass wir Hunger haben und sobald wir etwas essen, zeigt uns das Hormon Ghrelin das Sättigungsgefühl an. Wenn es abends Zeit fürs Bett ist, wiegt uns Melatonin in den Schlaf. Sie sehen, wie omnipräsent die Hormone des Darms sind und wie wichtig ihre Wirkungen für unseren Alltag sind.

Welche Funktionen der Darm außerdem hat, was geschieht, wenn er in seinen Funktionen gestört ist und wie wir ihm helfen können, gesund zu bleiben, erfahren Sie hier:

  1. Gesunder Darm: Funktionierende Hormonbalance

  2. Gestörter Darm: Symptome und Warnzeichen

  3. Geheilter Darm: Gesundheit und Wohlbefinden

Gesunder Darm: Funktionierende Hormonbalance

Eine der wichtigsten Funktionen des Darms liegt in der Hormonproduktion. Um diese Aufgabe erfolgreich zu meistern, kommuniziert er regelmäßig mit wichtigen Drüsen des Körpers. Hierzu zählen beispielsweise die Bauchspeicheldrüse und die Nebenniere.

Aber der Darm kommuniziert nicht nur, sondern er ist auch eine Art Dirigent. Denn er ist nicht allein für die Hormonproduktion zuständig. Der Darm entscheidet zudem welche Hormonmengen gebildet und freigesetzt werden. Zusammenfassend spricht man vom Darm-Mikrobiom. Es setzt sich aus vielen Mikroorganismen zusammen, das aus Bakterien und Pilzen besteht. Ein ausbalanciertes Mikrobiom ist somit für ein funktionierendes Immunsystem und einen stabilen Hormonhaushalt verantwortlich.

Übrigens

Unser Darm hat eine Länge von sechs Metern und beherbergt etwa 39 Billionen Mikroorganismen. Auch deshalb ist er inzwischen in der Hirnforschung eine zentrale Größe.

Gestörter Darm: Symptome und Warnzeichen

Entzündliche Darmerkrankungen, Diabetes, Adipositas, Hauterkrankungen und Allergien wurden in den letzten Jahren mit einer Veränderung des Mikrobioms in Verbindung gebracht. Die Gemeinschaft aus Bakterien, Viren und Pilzen tragen einen wesentlichen Beitrag zur Aufrechterhaltung des Stoffwechsels bei und sind an der Verdauung von Fetten, Zucker und anderen Nährstoffen maßgeblich beteiligt. Eine gestörte Darmflora kann sogar schuld daran sein, dass Sie nicht das gewünschte Gewicht verlieren.

Gerät das Mikrobiom aus dem Gleichgewicht, können ernsthafte Erkrankungen entstehen. Folgende Symptome können darauf schließen lassen, dass die Darmflora bereits gestört ist:

  • Blähungen

  • Übelkeit

  • Bauchschmerzen

  • Durchfall oder Verstopfung

  • Entzündungen des Darms

  • Mangelerscheinungen, insbesondere von Vitaminen

  • Permanenter weißer Belag auf der Zunge

  • Depressive Verstimmung

  • Allergien

  • Akne, Neurodermitis

Diese Symptome können als Warnzeichen verstanden werden. Stellen Sie solche Symptome fest, möchte Ihr Körper auf Dysbalancen aufmerksam machen. Hören Sie auf Ihr zweites Gehirn und widmen Sie sich vermehrt Ihrer Darmgesundheit.

Übrigens

Das Darmgehirn wurde Mitte des 19. Jahrhundert entdeckt. Er besteht aus etwa 100 Millionen Nervenzellen und kann etwa die gleichen Neurotransmitter ausschütten wie unser Gehirn.

Geheilter Darm: Gesundheit und Wohlbefinden

Sollte der Verdacht bestehen, dass Ihre Darmgesundheit angeschlagen und Ihr Mikrobiom aus dem Gleichgewicht geraten ist, sollten Sie es genauer unter die Lupe nehmen. Durch medizinische Untersuchungen können die Konzentration und Menge Ihrer Darmbakterien ermittelt werden. Sind diese Schlüsselfaktoren bekannt, können gezielte Maßnahmen ergriffen werden, die Ihre Darmfunktion wieder herstellen.

Eine gesunde Ernährung, ein aktiver Lebensstil und ausreichend Bewegung sind wichtige Faktoren. Zudem sollte stets auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden. Laut Medizinern und Biologen leiden etwa 17 bis 24 Prozent aller Deutschen an Verstopfung – Frauen etwas häufiger als Männer. Es ist also wahrscheinlich, dass auch Sie dieses Problem kennen. Darüber hinaus nimmt die Häufigkeit mit steigendem Alter zu. Trinken Sie ausreichend Wasser, Tee oder ungesüßte Säfte, helfen Sie Ihrem Darm “auf Trab” zu bleiben.

Wie Sie sehen, ist der Darm ein elementarer Bestandteil unseres Körpers. Sobald er gesund ist, fühlen wir uns besser und leben besser! Tun Sie etwas für Ihre bestmögliche Darmgesundheit und erleben Sie die vitalisierende Kraft aus Ihrer gesunden Körpermitte!

Übrigens

Würde man alle Darmbakterien auf die Waage legen, würden sie etwa zwei Kilo wiegen. Das macht deutlich, wie groß die Wohngemeinschaft in unserem Bauch ist.

Der Darm hat großes Mitspracherecht

Sie wollen mehr für Ihre Gesundheit tun und kennen die Kraft des Darms. Verbinden Sie beides miteinander und erfahren Sie am eigenen Leib, wie sehr sich Ihr Wohlbefinden bessert, sobald Ihr Darm gesund, fit und vital ist.

Der Darm ist maßgeblich an vielen Körperfunktionen beteiligt. Nutzen Sie das zu Ihrem Vorteil und erleben Sie ein vollkommen neues Körpergefühl, sobald Ihr Darm (wieder) im vollkommenen Einklang ist.

Das Gehirn gilt zwar als Schaltzentrale unseres Körpers, aber es hört auch sehr genau auf das, was der Darm ihm mitteilt. Man könnte sagen, diese beiden Organe sind in ständiger Kommunikation miteinander und herrschen über alle Vorkommnisse im Körpersystem. Ähnlich wie ein Chef und seine vertrauenswürdige Assistenz. Hören auch Sie genau hin und staunen Sie, wie ein ausbalanciertes Hormonsystem Ihr allgemeines Wohlbefinden beeinflusst.

Denn: Hormone im Darm sind wie fleißige Mitarbeiter, die nur das Beste für ein Unternehmen wollen.

23 Ansichten
kostenloser Ratgeber Wohlfühlfigur
Schmerzfrei Ebook gratis
Newsletter der Gesundheitscoaches