FRÜHSTÜCK - DER GESUNDE START IN DEN TAG



So tanken Sie morgens Energie und Kraft

Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages – an dieser traditionellen Weisheit ist viel dran. Denn das richtige Essen schon morgens verleiht Ihrem Körper Energie und Kraft. So starten Sie voller Power und sind bestens vorbereitet für die Aufgaben, die vor Ihnen liegen. Wir verraten Ihnen die Gründe, warum das Frühstück so gesund ist und stellen Ihnen leckere Rezepte und Tipps für eine gute Morgenroutine vor.

Frühstücken wie ein Kaiser, mittags essen wie ein König und abends wie ein Bettelmann. Dieser Spruch mag zwar alt sein, aber er ist noch immer topaktuell. Denn er zeigt eindrucksvoll, wie wichtig die erste Mahlzeit des Tages ist. Die Erklärung liefert unser Biorhythmus: Morgens ist unser Körper ausgeruht. Unser Verdauungssystem hat über Nacht die Nährstoffe des letzten Tages verwertet und braucht nun neuen Input. Essen, das wir jetzt in den frühen Morgenstunden zu uns nehmen, kann unser Körper bis zum Abend wieder verbrennen. Gleichzeitig sind wir hungrig, da die letzte Mahlzeit fast einen halben Tag her ist. Beste Voraussetzungen also, um unserem Körper etwas Gutes zu tun und ihn mit wert- und kraftvollem Essen zu versorgen.

Im Vergleich zu anderen Nationen sind die Deutschen als Frühstücksnation bekannt. Während gerade in südeuropäischen Ländern der Tag oft nur mit einem Kaffee oder Espresso beginnt, kommt hierzulande meist ein Brot auf den Tisch. Das sättigt zwar, aber es gibt deutlich gesündere Produkte für die Frühstückstafel. Jeder zehnte Deutsche frühstückt gar nicht – auch das ist nicht wirklich empfehlenswert.

In diesem Beitrag dreht sich alles um Ihr gesundes Frühstück. Sie erfahren:

  • Warum ist das Frühstück so wichtig?

  • Wie sieht ein gesundes Frühstück aus?

  • Diese Morgenroutinen unterstützen sie zusätzlich dabei, gut in den Tag zu starten

1. Warum ist das Frühstück so wichtig?

Ein Auto fährt nur, wenn der Tank gefüllt ist. Genauso verhält es sich auch mit unserem Körper. Hat er den richtigen Treibstoff, fühlen wir uns energiegeladen und können die Aufgaben des Tages mit Leichtigkeit und Vitalität angehen. Wissenschaftler haben bewiesen, wie gesund das Frühstück ist. So fanden Experten der Universität Lübeck heraus, dass unser Körper nach dem Frühstück doppelt so viel Energie verbrennt wie nach dem Abendessen. Unser Körper verwertet also die Kalorien unterschiedlich, je nach Tageszeit. Um Übergewicht oder Blutzuckerspitzen zu vermeiden, sollten wir also lieber morgens statt abends üppig essen. Zudem hat die erste Mahlzeit des Tages zahlreiche weitere Vorteile:

  • Ein reichhaltiges Frühstück macht länger satt und schützt uns so vor Hunger auf Süßes oder auf kleine Snacks zwischen den Mahlzeiten.

  • Mit Ballaststoffen können Sie schon morgens Ihre Gesundheit fördern. Eine Studie im Auftrag der Weltgesundheitsorganisation WHO ergab, dass eine hohe Ballaststoff-Zufuhr vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Typ-2-Diabetes sowie Darm- und Brustkrebs schützen kann.

  • Unsere Gesundheit beginnt im Darm. Denn dort sitzen rund 1000 verschiedene Arten von Bakterien, die unser Immunsystem beeinflussen. Mit einem guten Frühstück unterstützen Sie auch Ihre Darmflora.

  • Damit passt das Frühstück ideal in das Detox-Konzept. Denn hier geht es unter anderem darum, für eine gesunde Balance im Körper zu sorgen. Dabei spielt die Darmgesundheit eine entscheidende Rolle.

  • Zudem steigern Sie Ihre geistige Leistungsfähigkeit. Zwar macht unser Gehirn maximal drei Prozent unseres Gewichts aus, aber es benötigt rund 20 Prozent unserer täglichen Energiezufuhr. So kann es unsere Körperfunktionen und unsere gedanklichen Tätigkeiten optimal versorgen.

Übrigens:

Ein gesundes Frühstück ist ein wichtiger Abnehmhelfer. Denn wenn die erste Mahlzeit des Tages besonders lange sättigt, haben wir zwischendurch keinen Hunger und brauchen erst später ein Mittagessen. Das kann dann auch ruhig kleiner ausfallen.

2. Wie sieht ein gesundes Frühstück aus?

Frühstück ist nicht gleich Frühstück. Produkte mit wenig Ballaststoffen und viel Zucker sind eher ungünstig. Denn diese Nährstoffe kann unser Körper schnell verdauen und hat darum nach kurzer Zeit bereits wieder Hunger. Besser sind Ballaststoffe mit komplexer aufgebauten Kohlenhydraten. Diese Produkte quellen im Magen auf. Dadurch machen sie länger satt. Im Dickdarm werden sie schließlich von den dort lebenden Bakterien verwertet und kurbeln dabei unseren Stoffwechsel an. Besonders reich an Ballaststoffen sind Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte sowie Nüsse und Samen. Kombiniert mit vitaminspendendem Obst oder Gemüse wird daraus ein wahres Power-Frühstück. Das sind zwei besonders empfehlenswerte Rezepte:

Frühstücksrezept 1: Warmes Früchteporridge

Ein leckeres und schnelles Rezept für morgens. Zudem ist ein warmes Frühstück für unseren Körper besonders angenehm. Kochen Sie dafür 200 Milliliter Milch oder Bio-Mandeldrink mit 50 Gramm Haferflocken unter ständigem Rühren auf. Lassen Sie das Porridge ungefähr fünf Minuten köcheln, damit es seine klassisch-cremige Konsistenz erhält. Nun fügen Sie 100 Gramm Früchte – zum Beispiel Erdbeeren, Blaubeeren oder Banane – hinzu. Mischen Sie dann fünf Gramm Chia-Samen unter, denn sie sind reich an Ballaststoffen, Magnesium, Eisen, Zink und ungesättigten Fettsäuren. Wer mag, kann dann noch eine Prise Zimt über das Porridge streuen.

Frühstücksrezept 2: Ballaststoffreiche Pancakes

Pfannkuchen machen sich prima zum Frühstück. Dieses Rezept kommt sogar ohne Backpulver aus. Eier sättigen besonders lange bei gleichzeitig wenig Kalorien. Schlagen Sie dafür drei Eigelb mit 50 Gramm Vollrohrzucker so lange, bis die Masse schaumig wird. Geben Sie dann 100 Gramm Vollkornmehl und 100 Gramm Joghurt hinzu. Schlagen Sie die drei verbliebenen Eiweiß mit ein paar Tropfen Zitronensaft steif und heben Sie es unter den Teig. Nun können Sie die Pancakes in einer Pfanne mit etwas Öl ausbacken.

Übrigens:

Mit einer Extra-Portion Nährstoffen wie zum Beispiel unserem Proteinpulver Vanille können Sie Ihr Frühstück noch gehaltvoller machen. Lassen Sie sich dazu gerne von unseren Experten beraten. In unseren Studios halten wir noch zahlreiche weitere leckere Rezepte und Ernährungstipps für Sie parat.

3. Diese Morgenroutinen unterstützen Sie zusätzlich dabei, gut in den Tag zu starten

Das Frühstück ist ein wichtiger Baustein für einen guten und gesunden Tagesbeginn. Darüber hinaus gibt es weitere Morgenroutinen, die Ihnen beim morgendlichen Power-Start helfen:

  • Trinken: Ausreichend Flüssigkeit versorgt unseren Körper optimal mit Feuchtigkeit. Trinken Sie schon morgens ein oder zwei große Gläser oder Tassen. Ideale Getränke sind Wasser oder Kräutertees.

  • Entspannung: Stress schon am morgen ist ungesund. Er setzt unseren Körper und Geist unnötig unter Strom und Anspannung. Rechtzeitiges Aufstehen und Entspannungsübungen sorgen für einen gelassenen Start in den Tag.

  • Training: Fitness am Morgen ist besonders effektiv. In unseren Studios bieten wir daher schon zu frühen Uhrzeiten Training und Kurse an. Das macht fit und sorgt nachweislich für gute Laune. So lässt es sich gut in den Tag starten!

Fazit: Mit Power in den Tag

Oft sind es schon Kleinigkeiten, die unseren Tagesbeginn entscheidend zum Positiven ändern. Ein leckeres Porridge statt dem üblichen Toast versorgt unseren Körper mit wichtigen Nährstoffen und sättigt ihn lange. Bewusstes Trinken und Entspannungsübungen lassen uns den Tag gelassen angehen. Testen Sie doch einmal, mit welchen kleinen Schritten Sie Ihren Morgen noch besser machen. Unsere Experten unterstützen Sie dabei gerne. Mit der Gruppen-Power im Rücken und einem optimal auf Sie abgestimmten Programm können Sie Ihre physische und mentale Gesundheit stärken. Auch wenn Sie mehr über unser Detox-Programm erfahren möchten, sind Sie bei unseren Coaches genau richtig.

74 Ansichten
kostenloser Ratgeber Wohlfühlfigur
Schmerzfrei Ebook gratis
Newsletter der Gesundheitscoaches